Erkner entdecken

Gerhart-Hauptmann-Orte

10 "Bücher" in unserer Stadt erzählen von Orten, die etwas mit dem Literaturnobelpreisträger Gerhart Hauptmann zu tun haben:

Sie möchten mehr über diese Orte wissen? Lesen Sie in den Büchern auf einem Spaziergang durch Erkner:

Gerhart-Hauptmann-Orte*

Von 1885 bis 1889 lebte Gerhart-Hauptmann mit seiner Frau Marie in Erkner. Wohnort war die Villa Lassen, in der die junge Familie die untere Etage bewohnte. In dem Haus kamen auch seine drei Söhne (Ivo, Klaus, Eckart) aus erster Ehe zur Welt. Dies waren vor allem beruflich prägende Jahre für den jungen Schriftsteller. Erkner inspirierte den späteren Literaturnobelpreisträger von 1912. Die Novelle „Fasching“, „Der Biberpelz“ oder „Bahnwärter Thiel“ spielen in Erkner, gehen inhaltlich auf Erkneraner Begebenheiten zurück bzw. Personen / Charaktere aus dem Ort fanden sich in Hauptmanns Werken wieder. In Erkner gibt es heute noch Orte, an denen der Schriftsteller gern verweilte oder es lebten dort nachweislich Personen, denen er ein literarisches Denkmal setzte, wie der Mutter Wolffen aus dem „Biberpelz“. Dies sind Gerhart-Hauptmann-Orte in Erkner.

Bisher gab es 8 solcher Orte, an denen eine Tafel in Form eines aufgeklappten Buches viele interessante Details zu dem Standort vermittelte.
Nun sind diese Buchformate dem touristischen Leitsystem der Stadt angepasst worden. In Zusammenarbeit mit dem Gerhart-Hauptmann-Museum und dem Stadtarchiv hat die Stadtverwaltung diese Tafeln überarbeitet und ergänzt. Nun schmücken jeweils drei historische Fotos passend zum Standort eine solche Informationstafel an einem Gerhart-Hauptmann-Ort. Zu den bisherigen acht Informationstafeln sind zwei neue hinzugekommen, am einstigen Amtssitz (unweit der Postsäule) und am ehemaligen Gasthaus „Eichenhof“ (Eingang Spielplatz Löcknitz-Grundschule am ovalen Kreisel). Die jetzige Farbkombination entspricht den Farben des touristischen Leitsystems sowie der Kommunikation des Gerhart-Hauptmann-Museums.

* Foto, Texte und Standorte stammen von der Touristinformation und von der Pressestelle der Stadt Erkner. Ab Ende 2021 ist eine begleitende Broschüre verfügbar, um die Orte bequem zu erwandern.
Auf dem Foto sind von links aus zu sehen: Herr Rohlfs (Leiter des Hauptmann-Museums), Herr Retzlaff (Stadthistoriker), Herr Eysser (Hauptmann-Forum) und Herr Pilz (Bürgermeister).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen