Nachbarn helfen einander in



 
„Eine Nachricht für mich!“ -  Schon über 1.100 Nachbarn aus Erkner und Umgebung tauschen sich aktiv über www.nebenan.de aus. Ab sofort kann man auch ganz ohne Technik mitmachen: über einen Briefkasten im gern besuchten Kümmels Anzeiger-Büro im Zentrum von Erkner.

Zur Erinnerung: Bei www.nebenan.de helfen sich Nachbarn, wie sie es immer schon tun, nun aber mit technischer Unterstützung. Dabei umfasst der Begriff ‚Nachbarn‘ alle Menschen aus einem Kiez. Erkner ist seit Mitte 2018 dabei, wie auch viele umliegende Orte. Seitdem sind bereits tolle Kontakte zustande gekommen. Manche Nachbarn fanden eine Haushaltshilfe, andere gaben Veranstaltungstipps, boten geselliges Stricken oder gründeten Gruppen, wie z.B. „Hundetreffen“ oder „verschenken“.
Der Austausch funktioniert wie ein Schwarzes Brett mitten im Stadtzentrum. Ausschließlich Menschen, die wirklich in dieser oder einer angrenzenden ‚Nachbarschaft‘ wohnen, können die Nachrichten schreiben und lesen. Teilnehmen kann allerdings bisher nur, wer über Computer oder Smartphone mit Internetzugang verfügt und bereit ist, sich auf www.nebenan.de zu registrieren.

Das wird jetzt besser: Bis Ende Februar 2019 können Erkneraner ihre Nachrichten auch in Papierform in einen Briefkasten im Kümmels-Büro abgeben. Das Familienbündnis Erkner veröffentlicht sie auf www.nebenan.de. Die Antworten kann man per Telefon oder per Mail erhalten, denn der Kontakt zu seinen Nachbarn sollte auch ohne eigenen Computer und Registrierung im Internet möglich sein.
Nach einem Zeitraum von zwei Monaten werden die Erfahrungen anonym ausgewertet und auf dem nächsten Treffen des Familienbündnisses Erkner vorgestellt. Wird der Briefkasten gut angenommen, ist später auch die Teilnahme per Hotline, über einen Stammtisch oder durch helfende Nachbarn denkbar.

Ab sofort gibt es also drei Möglichkeiten, mit seinen Nachbarn über www.nebenan.de in Kontakt zu kommen:
  • Per Briefkasten: Mit der eigenen Nachricht einfach zum Kümmels Anzeiger kommen. Hier gibt es Karten „Was brauchst Du, was andere können? Was kannst Du, was andere brauchen? Ausfüllen. Abgeben. Auf Antwort freuen.“ Die Antwort kommt je nach Wunsch per Telefon oder per Mail.
  • Über das Internet: Unter www.nebenan.de anmelden und den vollständigen Zugang zu allen Nachrichten der derzeit 1.100 aktiven Nachbarn erhalten.
  • Mit dem Smartphone: Über die nebenan.de app anmelden und auch unterwegs Zugang zu allen Nachrichten erhalten.
Wir danken dem Kümmels Anzeiger für die Aufnahme des Briefkastens in seinem gut besuchten Büro. So können wir viele weitere Nachbarn auf herkömmlichem Weg zu schönen Begegnungen und gegenseitiger Hilfe einladen.
Herzlich willkommen am neuen Briefkasten!
Ellen Schneider, Koordinatorin des Familienbündnisses Erkner

Kontakt:
Briefkasten beim Kümmels Anzeiger
Friedrichstraße 53 in Erkner, Mo-Fr von 9-17 Uhr
Hier erhalten Sie bei Frau Schulz die Karten für Ihre Nachrichten.

Lokales Bündnis für Familie Erkner
www.familienbuendnis-erkner.de
Tel. 0157 5855 2184, Mo-Mi von 8-9 Uhr
Hier beantwortet Frau Schneider Ihre Fragen zur Nachbarschaftshilfe in Erkner.
 
   





clix2go - simple to web

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos